Hole dir GOODNESS nach Hause!

Und erlebe hautnah, wie Liebe und Vertrauen das Gute im Kind fördern.

vomGutenimKind, Buch, Veröffentlichung, christliche Erziehung, das Gute im Kind endtdecken, christliches Kindesbild
vomGutenimKind, Buch, Veröffentlichung, christliche Erziehung, das Gute im Kind endtdecken, christliches Kindesbild

„ZUM KNUTSCHEN GÖTTLICH UND ABSOLUT NACHAHMENSWERT!“,

 so würde Jesus Kinder beschreiben.
 
Wusstest du das schon? Ich (lange) nicht!

Betrachten wir gemeinsam seine revolutionären Gedanken
über den Kern des Kindes, so wird dieses Wissen – ganz neu –
in unser elterliches Bewusstsein katapultiert.

Das ist der Auftrag dieses Buches!

Für alle geschrieben, die ihre Elternschaft Hand in Hand mit göttlicher Weisheit über Kinder gestalten und hautnah erleben wollen, wie Liebe und Vertrauen das Gute im Kind fördern.

 

GOODNESS ist verfasst als Liebeserklärung an den guten Kern in jedem Kind und bietet durch biblische Belege genau den Rückhalt, nach dem du gesucht hast. Dieses Buch präsentiert, was wir alle lange vermuten haben: dass ein christliches Kindesbild – ein positives und gutes – sein darf und ist!

 

Für eine neue Generation von Eltern, die den Mut haben, gute und göttliche Gedanken weiterzugeben und zu leben. 
(aus dem Klappentext)

neues Buch, vom Guten im Kind, Liebeserklärung, christliche Erziehung, das Gute im Kind endtdecken, christliches Kindesbild
Sabrina Elter, Autorin, vomGutenimKind, vom Guten im Kind, christliche Elternschaft, gutes Kindesbild, GOODNESS, Buch,

Sabrina Elter

(Gründerin von vomGutenimKind.de, Autorin)

Für euch, liebe Eltern, schreibe ich leidenschaftlich gern über den guten und göttlichen Kern in Kindern. 
Das Scheinwerferlicht richte ich dabei auf die kostbaren Worte von Jesus, der uns rät, wie die Kinder zu werden. 

Als Mutter von zwei Mädchen darf ich täglich von ihrem einzigartigen Vorbild lernen.

 

Gestalten wir zusammen Elternschaft 

einfach göttlich und unerschütterlich liebevoll!

 

Deine Sabrina

vomGutenimKind, Buch, Veröffentlichung, christliche Erziehung, das Gute im Kind endtdecken, christliches Kindesbild

Leseprobe

(Beginn Kapitel 1: Dein Kind)

,,Du findest dich stehend am Rand einer großen Menschenmenge inmitten der Stadt. An deiner rechten Seite: dein Kind. Es schaut zu dir herauf, du lächelst ihm zu. Dann hebst du deinen Blick und lässt ihn wandern.

Alle sind gekommen, jung und alt, arm und reich. Da erblickst du: Jesus! Bedrängt von vielen, steht er nur ein paar Meter von dir entfernt. Voller Freude ihn zu sehen, willst du dein Kind hochheben, damit es auch besser sehen kann. Doch deine Hände greifen ins Leere, der Platz neben dir, plötzlich frei. Dein Kind ist fort. Du zuckst zusammen und schaust erschrocken wieder zu Jesus hinüber.
 
Gerade kniet er sich zu Boden und neigt seinen Kopf dabei herunter – zu einem kleinen Kind. Das ist nicht irgendein Kind, nein, du erkennst den kleinen wilden Lockenkopf sofort: Es ist dein Kind! Du atmest auf.
 
Jesus schaut deinem Schatz in seine neugierigen großen Augen, breitet seine Arme weit aus und nimmt es liebevoll an sein Herz, in seine Arme. Für drei lange Sekunden herrscht göttliche Vertrautheit in ihrer reinsten Form. Es kommt zusammen, was zusammen gehört. Du siehst deinen Sprössling in seinen Armen und spürst keine Zeit mehr verstreichen, sondern die Ewigkeit beginnen. Das Herz deines Kindes schlägt nahe am Herzen des Hirten. Da flüstert Jesus leise Worte in das Ohr deines Kindes. Gespannt versuchst du etwas zu verstehen, doch nicht ein Wort dringt zu dir durch.
 
Jesus steht auf, nimmt dein Kind hoch. Hebt es von der Erde zum Himmel. Von unten nach oben. Stellt es dann in die Mitte, in den Fokus der Menschenmasse, direkt in dein Blickfeld und spricht, während er auf dein Kind verweist:
,,Werdet wie die Kinder, denn ihnen ist das Reich der Himmel!“
Dieser Rat ergibt sich aus zwei Textstellen der Bibel. In der ersten finden wir den Aufruf, Kindern ähnlicher zu werden:

„Und Jesus rief ein Kind herbei, stellte es in ihre Mitte und sprach: ‚Wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht in das Reich der Himmel kommen!‘“ (Matthäus 18,2+3; Schlachter 2000).

Und hier die Begründung, warum wir ihnen ähnlich werden sollen:
„Aber Jesus sprach: ‚Lasst die Kinder und wehrt ihnen nicht, zu mir zu kommen; denn solcher ist das Reich der Himmel!‘“(Matthäus 19,14; Schlachter 2000).
 
Ja, wir hören richtig! Kinder! 
Vor Gottes Haus stehen kleine Schuhe, dicht an dicht. Kreuz und quer verteilt und von jeder Farbe mindestens ein Paar. Ganz unterschiedlich sehen sie aus, doch haben sie alle eines gemeinsam, nämlich: ihre Winzigkeit! Denn es sind kleine Schuhe. Kinderschuhe! In die wir Großen nicht passen.... "

vomGutenimKind, Buch, Veröffentlichung, christliche Erziehung, das Gute im Kind endtdecken, christliches Kindesbild

Alwina (Mutter, 5Kinder, ICF Wetzlar):

,,Ich finde es einfach bezaubernd, wie schön Sabrina in Worte gepackt hat, wo Gottes Herz ist. Ich liebe es, wie stark und fein es für Kinder schlägt."

vomGutenimKind, Buch, Veröffentlichung, christliche Erziehung, das Gute im Kind endtdecken, christliches Kindesbild

Kathi (Mutter, 2Söhne, Diplom-Pädagogin):

,,Mit viel Hingabe, Feingefühl und Lebendigkeit beschreibt Sabrina den guten und so wertvollen Kern der Kinderherzen, aber auch den unseres eigenen Herzens. 

Als ich das erste Mal hörte, dass meine Gedanken über Kinder einem humanistischen Menschenbild geschuldet sind und nichts mit biblischer Wahrheit zu tun haben, war ich als junge Christin etwas verstört. 

So ist dieses Büchlein ein Balsam für meine Seele gewesen, das mich wieder einmal daran erinnert hat, mit wie viel Liebe und Kreativität uns unser Vater  nach seinem Bilde geschaffen hat - und uns als Eltern das Vorrecht gibt diese wunderbaren Geschöpfe mit ebenso viel Liebe ins Leben zu begleiten. 

Danke für die so liebevolle Erinnerung! "

Hole dir GOODNESS nach Hause!

Und erlebe hautnah, wie Liebe und Vertrauen das Gute im Kind fördern.

vomGutenimKind, Buch, Veröffentlichung, christliche Erziehung, das Gute im Kind endtdecken, christliches Kindesbild