Wie ich mich verliebte, 

süchtig wurde und alles hinter mir ließ...

Ich drückte den Klingelknopf.

 

Aufgeregt schlug mein Herz.

 

Es summte.

 

Zusammen standen wir vor dieser Eingangstür:

 

Meine Babytochter, sitzend auf meiner rechten Hüfte, und ich. Ahnungslos, was uns dahinter erwarten würde.

 

Die Tür öffnete sich.

 

Und sofort folgte aus dem Inneren des Hauses eine Wolke aus Liebe. (Ihr wisst schon diese zarten rosafarbenen, die einen immer an Zuckerwatte erinnern.) Ein Windhauch ließ sanft meine Locken tanzen.

 

Freundlichkeit begrüßte mich lächelnd, nahm mir die Wickeltasche von der Schulter, schnappte den Kuchen aus meiner Hand und zog mich beschwingt direkt mit hinein.



Die Tür fiel zu.

 

Im Flur angekommen überraschte mich Treue von der Seite und begrüßte mich mit einer langen und herzlichen Umarmung. Auch sie hielt, wie ich, ihr kleines Kind auf dem Arm.

 

Als ich ins Wohnzimmer trat, setzte ich meine Tochter herunter und blickte in viele neue Gesichter. Frieden lud mich still zu sich auf das weiche Sofa ein. Ich wusste sofort: Wir kannten uns irgendwoher! So fühlte ich mich gleich wohl.

 

Alle Aufregung war verflogen.

 

Im laufe des Vormittags lernte ich Güte und Treue genauer kennen. Beide hatten es sich vor mir mit ihren Kindern auf den Boden bequem gemacht. Alle kleinen Krabbler spielten vergnüglich miteinander.

 

Rechts neben mir erklang ein glückliches Glucksen. Es kam von dem Kind, dass an der Brust von Sanftmut trank, währenddessen ein anderes gerade auf den Stuhl nahe bei Geduld kletterte. Erstaunt war ich auch über das Kind, dass entspannt und friedlich schlummernd im dem Schoss von Frieden ruhte.

 

Da merkte ich:

 

Etwas war hier anders. Ich spürte es. Kein Zweifel!

Etwas riss mich, seitdem ich die Türschwelle betreten hatte, mit.

 

Es war greifbar nah, aber fassen konnte ich es damals noch nicht. In Großbuchstaben stand es wohl direkt vor meiner Nase, nicht einfach nur im Raum, es lebte und bewegte mich und diese Frauen.

 


Mein Herz 

es klopfte, doch diesmal nicht vor Aufregung, sondern vor 

Erfüllung.

Was mich so faszinierte?
 
Wenn die Kinder stritten, gab es kein harsches Wort. Verständnis wurde freimütig immer gegeben, für beide Seiten. 

Ja, ein neues tieferes Verständnis von Kindern regierte diese Welt, ohne Strafen. Unmengen an Liebe und Annahme flossen zu den Kindern und heilten.
 

Wenn ein Kind weinte, gab es zärtliches Mitgefühl, Unmengen an Trost und unbegrenzte Zeit dafür. Auch die Suche nach Lösungen und Kompromissen war hier übergroß. Und die liebevolle Verbindung von den Eltern zu Ihren Kindern, wurde durch die große Präsenz der Erwachsenen deutlich. 


Der Blick auf

das Gute in Kindern 

herrschte hier.



 

Nicht nur ich, sondern auch das ganze Haus, war erfüllt von einer ganz besonders freundlichen Atmosphäre.
 
Als ich später am Nachmittag nach Hause fuhr, meine Babytochter schlief schon hinter mir in ihrer Babyschale, wurde eine Frage in mir laut:

Was ist das? 


Was lässt diese Frauen so überaus liebevoll agieren?

 

Prompt beantwortet mir mein Herz diese Frage:

 

Es war die GOODNESS.

 

Ich war ihr begegnet!


Was die Goodness ist?

 

Die Begegnung mit diesen Frauen, diesen Mütter, war stark.

Niemals hatte ich tiefer gespürt, was ich mir für meine Elternschaft wirklich wünschte. Sie verkörperten Kostbarkeiten, welche ich schon oft sehnlichst treffen wollte. Nun wurden sie lebendig vor mir abgebildet. Erfahrbar.

Nun hatte ich die Attribute göttlicher Elternschaft persönlich getroffen (aus Galater 5,22 Die Frucht des Geistes): 

Liebe, Güte, Freundlichkeit, Frieden, Geduld, Sanftmut, Treue,....

 

Sie schätzen das Gute im Kind so sehr, denn sie wussten welch kostbaren Schatz sie in den Händen hielten.

Hals über Kopf habe ich mich an diesem Tag vor acht Jahren in sie verliebt.

Im guten Sinne bin ich süchtig geworden danach, das Gute in meinem, in jedem Kind zu sehen und meine Elternschaft von nun an spürbar von den lebendigen göttlichen Kräften bestimmen zu lassen.

 

Goodness ist eine neue Qualität der Elternschaft.


Meine Einladung an DICH!

Komm in die

School of Goodness!


Damals wurde ich von einer Freundin in diesen Kreis eingeladen und besuchte ihn mehrere Jahre,
jede Woche einmal.


Heute möchte ich DICH einladen.

Einladen die GOODNESS selbst zu erleben.

Und: Dich in sie zu verlieben!

WEM gilt ist diese Einladung?

Die Herzensfortbildung in der School of Goodness ist das Richtige für dich, wenn du....


  • dein Herz ganz neu für Gott öffnen möchtest
  • über die Verbindung zu ihm deine Elternschaft noch mehr mit den Früchten des Geistes gestalten magst 


(Wir sprechen unter anderem über die göttlichen Kräfte LIEBE, GÜTE und TREUE für deine Elternschaft)


  • deine reifen Früchte (deine Stärken) erkennst und die noch unreifen ins Wachstum bringen willst



  • deine Elternschaft voller Vertrauen und Freude lebst und ohne Strafen auskommen möchtest



  • dein Kinder über die 6 Bindungsstufen nach Neufeld an dich binden möchtest und erleben willst wie tiefe Bindung deinen Alltag erleichtert und glücklich macht


  • lernen möchtest, wie ein tieferes Verständnis vom guten Kern im Kind, dir unter anderem beim Begleiten von starken kindlichen Emotionen helfen kann


  • praktische Impulse suchst, wie du die göttlichen Kräften im Familienalltag stärker leben kannst


  • dich als Frau und Mama auftanken und stärken lassen möchtest, um wieder beschwingter und leichter Liebe an deine Kinder geben zu können


  • im geschützten Raum, einem exklusiven Kreis aus gleichgesinnten Mamas, gegenseitige Wertschätzung und Inspiration erleben möchtest

Feedback 

zu den Herzensfort-bildungen 2023:




„Wenn du deinen Kopf etwas leiser und dein Herz etwas lauter "stellen" möchtest, dann ist die Herzensfortbildung genau das Richtige für dich!"

(Edith D., Mama+Teilnehmerin der Herzensfortbildung Oktober 2023)




,,Ich denke mit einem Lächeln an die Wärme der Goodness School Herzensfortbildung zurück. 
 Eine Begegnungsoase zum Ankommen, ausruhen, kommunizieren, lernen und sein, so wie zu Jesus Füssen. So etwas brauchen wir Mamas! 

Die dort erlebte Verbundenheit, Wertschätzung, Empathie und der Glaube unterstützen mein Prozess im Wachstum als (Ehe)Frau und Mama. Danke Sabrina, für das wundervolle Strahlen aus deinem Herzen und die Früchte die du teilst!"

 (Sarah E., Mama+Teilnehmerin der Herzensfortbildung August 2023)



,,Die zwei Tage waren unbeschreiblich wertvoll.
Sabrina hat eine neue Tür geöffnet, eine Tür zur ehrlichen, verständnisvollen Beziehung zwischen Mutter und Kind. Ich bin sehr dankbar und erfüllt."

(Kristina B., Mama+Teilnehmerin der Herzensfortbildung August 2023)

WANN und WO findet die Herzensfortbildung 2023 statt?

WANN: 

Am Samstag, den 24.08.2024 (9-19Uhr) Sonntag, den 25.08.2024 (9-16Uhr)

 

WO: Am Park 3, 29693 Hodenhagen
Niedersachen, Heidekreis

Investition: 149€ Frühbucherpreis (statt 199€)

  • inkl. köstlicher Verpflegung (frische Salate, liebevoll zubereitete Hauptspeisen, Snacks, Smoothies und Getränken)
  • Handout als Ringbuch 
  • kleines Überraschungsgeschenk für jede Teilnehmerin

 

Einige gemütliche Übernachtungsmöglichkeiten direkt vor Ort empfehle ich dir gern, dann kannst du diese separat für dich buchen. Alle meine empfohlenen Unterkünfte sind nur 5-10min fußläufig von der GOODNESS SCHOOL entfernt.

 

Ein Versprechen zum Schluss:

Goodness kannst du am intensivsten und bewegensten im Kreis gleichgesinnter Mama’s erleben.

Darum...


Sei dabei! 💛

 
Trage ,,GOODNESS" ins Kontaktformular ein und du erhälst das Anmeldeformular für die Herzensfortbildung heute noch per Mail: