Der perfekte Flow

Der amerikanisch-ungarische Psychologe und Philosoph Mihaly Csikszentmihaly prägte das Wort "Flow" für einen Zustand, den unter anderem Kinder im versunkenen Spiel erreichen. Ich möchte es beschreiben als einen Zustand, bei dem du mit deinen ausgestreckten Händen den zarten Himmel kitzelst und doch noch mit deinen Fußspitzen mit dem Erdboden verbunden bist. Egal ob als Zuschauer oder selbst im Zustand der Hingabe, es ist toll!

Kinder sind Weltmeister darin, im Flow zu sein. Ich selber kann dabei richtig gut auftanken, wenn ich ganz bei mir selbst bin und bei dem was ich gerade tue. Nicht tausend Gedanken Raum in meinem Kopf schenken, sondern der einen Aufgabe, die ich gerade vor mir habe. Zum Bespiel, wenn ich einen neuen Text schreibe, der etwas in dir berühren möchte.

Flow. Schweben im Jetzt. Das ist wie Träumschlösser malen mit geöffneten Augen, völlig wach, ganz klar und doch komplett im Nebel der Sache die du tust. Deine Privatwolke in dir drin - sozusagen.
Befinden sich Kinder im Flow, sind sie manchmal kaum ansprechbar. Überhören ganz und gar ihr Drumherum. Sind sich selbst genug und zufrieden in dem was sie tun. Ganz versunken im Spiel. Im aktiv sein, im Tun. Das genügt!

Auftanken heißt nicht unbedingt nichts tun. Auftanken geht auch in Aktion. Währenddessen du etwas mit Liebe tust. Auftanken geht auch im Mama Alltag. Kinder sind wahre Profis darin, sich in diesen Zustand zu versetzen. Voller gewissenhafter Konzentration auf ihr Werkeln. Weil im hier und jetzt sein wirklich zufrieden, aufgetankt und glücklich macht.
Laufen unsere Kleinen deshalb nicht so schnell leer wie wir Großen? 
Ist das Ihr Trick?

Im hier und jetzt sein.

Du willst auch im Flow sein?
Hier meine praktische Umsetzung für deinen Flow. 
So wird auftanken im Alltag möglich und viel seltener nötig, weil das 
was du tust dich glücklich macht und zu innerer Zufriedenheit führt :

1. Sei der Herr deiner Gedanken und erlaube Ihnen, um das JETZT zu kreisen, anstatt das NACHHER zu durchdenken.
2. Schreibe am Abend auf was morgen erledigt werden muss. 
Das macht frei vom Stress, an alles denken zu müssen.
3. Bete für diese Dinge.
4. Erlebe dein Leben und die Zeit mit deinen Kindern im JETZT. 
Und dadurch auch ganz oft im Flow!

Das ist meine praktische Umsetztung von:,,Sorgt euch nicht um den morgigen Tag!". Denn das bedeutet auch:,,Sorge dich nicht um den nächsten Moment!". Du darfst im hier und jetzt leben! 
Und deinen Kindern auch darin ähnlicher werden. 

Deine Sabrina 
VomGutenimKind😊